RSS-Feed per Feedburner optimieren

Wer sich für viele Blogs interessiert, möchte nicht ständig alle Blogs abklappern um zu sehen, ob es etwas Neues gibt. Hierzu gibt es die RSS-Feeds, die alle Infos kompakt zusammenstellen können. Über entsprechende Reader, die beliebig viele abonnierte Feeds aufbereitet darstellen können, kann man die Neuheiten, besser als in einer Tageszeitung lesen.

Wenn ein Blog erfolgreich ist und entsprechend viele Abonnenten hat, kommt beim Abrufen der Feeds doch recht viel Traffic zusammen. Dies kann man vermeiden, wenn man die Feeds über FeedBurner „umleitet“.

Hierzu benötigt man zuerst einmal ein Konto bei Google. Das kostet nichts und bietet auch  in anderen Bereichen viele nützliche Tools. Ist man bei Google angemeldet, kann man auf der Website http://feedburner.google.com sogleich seinen Feed anmelden. Bei WordPress heißt die Standard-Feed-URL http://www.MEINEDOMAIN.de/feed. MEINEDOMAIN muss natürlich durch die eigene Domain ersetzt werden. Dann noch ein paar mal Weiter geklickt und schon ist der Feed bei FeedBurner eingetragen.

Nun sollte man noch Feeds zu FeedBurner umleiten, sonst bringt die Sache ja nicht viel. Zum Glück gibt es bei WordPress geeignete Plugins, die das sehr bequem erledigen z.B. FD Feedburner Plugin. Dort trägt man die Adressen ein, die man bei der Einrichtung bei FeedBurner erhalten hat. Möchte man die Kommentare zu den Artikeln genau so umleiten, kann man hierfür bei FeedBurner ebenfalls einen Eintrag erstellen und die erhaltene Adresse auch gleich beim Plugin eintragen.

Bei WordPress heißt die Standard-Feed-URL für Kommentare http://www.MEINEDOMAIN.de/comments/feed. MEINEDOMAIN muss natürlich wieder durch die eigene Domain ersetzt werden.

Man kann bei FeedBurner noch vieles optimieren und erweitern. Es gibt diverse Statistiken und man kann mit anderen Plugins sogar ähnliche Artikel in den Feed bei FeedBurner aufnehmen.

Wer sich hier für mehr Detaisl interessiert, dem empfehle ich einen Artikel bei www.elmastudio.de. Dort ist der ganze Sachverhalt genauer erläutert und bebildert.